sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Zehntscheuer – Neues aus Absurdistan & große Lieder

31.10.2019 | QLT Redaktion

Zwei Bommelmützen mischen die deutsche Kabarettszene auf. Nicht nur der Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises 2011 ging an Ulan & Bator. Auch mit dem „Ravensburger Kupferle“ 2013 wurden sie geehrt. Sebastian Rüger und Frank Smilgies tauchen, mit der Zuhilfenahme zweier ästhetisch bedenklicher Kopfbedeckungen in das Paralleluniversum ihrer und unserer Welt ein. Aus dem täglichen Wahnsinn schlagen die gleichermaßen furiosen wie hintersinnigen Schauspieler sprühende Funken philosophischer Komik irgendwo zwischen Nonsens, Dada, Kabarett und Theater. Freuen wir uns schon jetzt auf den 26.10. und das neue Programm „Zukunst“!
Keine Frage: Wenzel ist eine besondere Stimme der deutschen Liedermacherszene. Im Osten geliebt und verehrt, kommt er am 7.11. nun endlich mal wieder in den Süden. Es wird zu erleben sein wie treu sich dieser aufrechte Sänger bis heute geblieben ist. Er kümmert sich weder um Schubladen noch modische Attitüden. Die neue CD „Wo liegt das Ende dieser Welt“ beweist das eindrücklich. Behutsam suchen die Lieder nach Wegen aus unerträglicher Nähe in ersehnte Ferne – feinsinnig musiziert und sanft gesungen, gerufen mit heiserem Timbre und geflüstert ins Unbekannte. Texte zwischen Poesie und Zorn. Die Spuren der Zeit filigran eingezeichnet in Träume und Befürchtungen. „Nur der Mond mit seinem Licht / Der zerteilt die Erde nicht.“ Wenzel spielte mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Billy Bragg, Konstantin Wecker und vielen anderen. Er hat Ehrungen überstanden von der „Goldenen Amiga“ bis zum „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ (acht Mal!). Es spielen: Wenzel (Gesang, Piano, Akkordeon), Hannes Scheffler (Gitarren, Bass), Thommy Krawallo (Gitarren, Bass).

www.zehntscheuer-ravensburg.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder