sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Wirklichkeit und Imagination – Der Steppenwolf

04.10.2018 | QLT Redaktion

Der Steppenwolf – Musik – Natureindrücke
Die diesjährigen Hermann–Hesse–Tage finden vom 12. bis 14. Oktober 2018 in Gaienhofen statt. Zum berühmten ehemaligen Einwohner Gaienhofens wird ein breites Spektrum an Vorträgen, Lesungen und Führungen angeboten, im Mittelpunkt steht jedoch Hesses Steppenwolf-Roman.
Dr. Volker Michels, Herausgeber der Werke Hesses im Suhrkamp Verlag, wird sich am 12.10. um 18 Uhr im Bürgerhaus Gaienhofen in seinem Vortrag „Zeitkritik als Selbstkritik“ mit Hermann Hesses Inkarnation als Steppenwolf beschäftigen. Ab 20 Uhr steht „Der Steppenwolf“ als Lesung mit Jazz-Improvisationen auf dem Programm. Der Schauspieler Wanja Mues liest aus dem Roman, begleitet wird er vom Jazz-Cellisten Stephan Braun. Die zerrissene Persönlichkeit des Dichters ist Gegenstand des Vortrags von Marlis Ehlen, Dipl.- Psychologin, am Samstag, 13.10. um 10 Uhr. Von 11-18 Uhr kann der Garten des großen Schriftstellers erkundet werden. Ebenso werden zwei spannende Führungen angeboten: Um 14 Uhr „Familie Hesse im eigenen Haus (1907-1912)“, sowie ab 15:30 Uhr im Hesse Museum, ein Rundgang durch die Dauerausstellung „Gaienhofener Umwege“. „Raum, Bild und Atmosphäre in Hesses Gaienhofener Erzählungen, Skizzen und Betrachtungen“ sind das Thema des Vortrags von Prof. Dr. Andreas Solbach, Universität Mainz um 17 Uhr, ab 20 Uhr wird es musikalisch: „Eine Geige in den Gärten. Hermann Hesse und seine Liebe zur klassischen Musik“. Eine literarisch-musikalische Begegnung mit Gedichten und Prosatexten von Hermann Hesse und Musik für Violine mit Graziella Rossi (Rezitation) und Nina Ulli (Violine). Schlussendlich geht es am Sonntag, 14.10. um 11 Uhr mit „Im Zickzack zwischen Trieb und Geist…“ um die Entstehungsgeschichte von Hermann Hesses Steppenwolf-Roman. Der Vortrag wird von Dr. phil. Rudolf Probst gehalten.

www.gaienhofen.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Maas