sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Theater-Kultur-Zentrum Radolfzell

21.07.2022 | QLT Redaktion

Foto: Frank Müller

Graf Öderland von Max Frisch

Am 28.7. um 20 Uhr findet die Premiere von „Graf Öderland“ von Max Frisch im Theater-Kultur-Zentrum Radolfzell statt: Ein Staatsanwalt bricht aus seinem wohlgeordneten Leben aus. Er befreit sich von den Fesseln seiner erkalteten Ehe, vor allem aber von der Gleichförmigkeit eines Alltags, dessen Ordentlichkeit er als erstickend und menschenfeindlich erlebt.

Es geht um die Revolution als Dilemma: „Wer, um frei zu sein, die Macht stürzt, übernimmt das Gegenteil der Freiheit, die Macht.“

Mit dem Stück beschreibt Max Frisch den hauchdünnen Boden, auf dem unsere zivilisatorischen Errungenschaften stehen. Da braucht nur ein Riss aufzugehen und unsere mühsam verhandelten Konstruktionen und Verabredungen brechen zusammen wie ein Kartenhaus. Das Problem und die Frage nach individueller Identität und gemeinschaftlicher Einstellung und Haltung werden in Max Frischs Graf Öderland schön, schmerzlich und konsequent – jedoch nicht ohne Humor – erlebbar. Dabei geht die Aktualität nach gut 60 Jahren – der schwierigen Zeit der Entstehung bzw. Umsetzung und Anerkennung des Stückes – heute in eine ganz neue Runde …

Musikalisch live dabei an verschiedenen Saxofonen ist Volker Wagner, die Regie führt Waltraud Rasch.

Weitere Aufführungen am 29. und 30.7. sowie am 2., 3., 4., 9., 10. und 11. September, jeweils 20 Uhr

Theater-Kultur-Zentrum Radolfzell, Fürstenbergstraße 7a

Infos unter: www.zellerkultur.de und www.theaterkulturwerkstatt.de