sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Rigolo Tanztheater in Kreuzlingen

16.09.2020 | QLT Redaktion

Das Schweizer Rigolo Tanztheater zeigt vom 30.9. bis 11.10. sein neues Tanztheaterstück „Sospiri“ im Seeburgpark Kreuzlingen. Nach der Premiere und einem Dutzend Vorstellungen im Ostschweizer Städtchen Lichtensteig geht die neue Rigolo-Produktion „Sospiri“ auf Tournee. Das Stück wird zehn Mal in Kreuzlingen aufgeführt. Dazu stellt das Rigolo Tanztheater seinen phantastischen „Palais Lumière“ im Seeburgpark auf.


Marula Eugster, ausgebildete Tänzerin und jüngste Tochter der Rigolo-Gründer Mädir Eugster und Lena Roth, übernimmt nach 42 Jahren das tanzende Theater ihrer Eltern und schuf dazu ihr eigenes Tanzstück „Sospiri“. Nach einem Jahr der Kreation, Entwicklung und Aufbau zusammen mit ihrem Vater, der, wie er sagt „nicht mehr der Chef ist, aber der Tochter hilft und sie mit seiner Erfahrung unterstützt“, steht nun das rund 90-minütige Stück und erlebte Anfang September die Premiere. Mit großem Erfolg – die zwölf angesetzten Vorstellungen waren im Nu ausverkauft. Damit haben gut 1’000 Menschen „Sospiri“ nun schon gesehen.
Anknüpfend an die große Produktion „Wings“ (2016) suchen in Sospiri drei junge Frauen nach ihrem Platz auf dieser Welt – nach ihrer Bestimmung. Sospiri – „Seufzer“ – sind 13 getanzte, gespielte, artistisch performte und dargestellte Szenen mit 13 Palmblattrispen und einer weißen Feder. „Mit ihnen treiben die Tänzerinnen ein vielfältiges Spiel. Sie lauern wie Wüstenkreaturen am Boden, wiegen sich in fließenden Bewegungen, zucken ruckartig durch den Raum oder wirbeln locker im Kreis“, schreibt das St.Galler Tagblatt nach der Premiere. Und: „Sospiri setzt kaum mehr auf Spektakel, sondern auf tänzerische Poesie und ist so intim, dass das Atmen der Tänzerinnen Teil der Dramaturgie wird.“


Die Musik für das Tanzstück komponierte der Genfer Musiker Alexandre Dai Castaing. Eine Tänzerin im Ensemble ist die junge Thurgauerin Naomi Schwarz. Die weltberühmte Sanddorn-Balance erhält einen besonderen Platz im Stück. 13 Rispen und eine Feder fügt Marula Eugster zu einem Mobile zusammen. Eine wunderschöne Metapher auf die Fragilität des Lebens und auf die Flüchtigkeit der Dinge. „Sospiri“ ist für alle gedacht, die bereits die Show „Wings“ liebten und gerne die kleinere Fassung sehen möchten, in der Tanz, Spiel und faszinierende Objekte im Zentrum stehen. Der Palais Lumière und die idyllische Lage im Seeburgpark Kreuzlingen vor der malerischen Kulisse sorgen für ein ganz besonderes Gesamterlebnis.

Rigolo’s Sospiri:
Zehn Aufführungen vom 30.9. bis 11.10. im Rigolo-Palais Lumière,
jeweils 20 Uhr im Seeburgpark Kreuzlingen
Vorverkauf: www.rigolo.ch



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder