sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Re-Design Panton in der wohnform

26.10.2018 | QLT Redaktion

1968 – also vor 50 Jahren – zog die Firma wohnform ins Hohe Haus in der Zollernstraße. 1968 ging einer der berühmtesten Stühle in Produktion: Der sogenannte Panton-Chair, der erste Stuhl aus einem Kunststoffguss, entworfen vom dänischen Designer Verner Panton. Wohnform hat das Firmenjubiläum zum Anlass für einen Designwettbewerb genommen. Zehn Architekturbüros aus Konstanz, Kreuzlingen und Frauenfeld wurden eingeladen, den Panton-Chair zu kommentieren, zu hinterfragen und zu re-designen. Die Architekturbüros haben sich intensiv mit dem Stuhl als Objekt, mit dem Entwurf, seiner Entstehungsgeschichte und seiner Rezeption auseinandergesetzt. Die Nominierung fand am 19.10. in der wohnform statt, zu der viele Architekten und Designer aus Konstanz und Umgebung geladen waren.Den 1. Platz belegte das Architekturbüro „bächlemeid“. Sie haben den Panton in seiner Negativ-Form in Beton gegossen reproduziert und mit dieser originellen Idee der „Absenz des Stuhles“ die Jury überzeugt und den Stuhl dadurch in ein architektonisches Kunstwerk uminterpretiert und vom reinen Designobjekt in den Status eines architektonischen Denkmals erhoben. Den zweiten Platz belegte „frison architekten“ aus Kreuzlingen mit dem Panton Ocean, hergestellt aus Kunststoffen der „Müllinseln“ in den Ozeanen. Verner Panton hat damals mit seinem Stuhl den aktuellen Zeitgeist aufgegriffen und „frison architekten“ hat darauf eine ebenso aktuelle und dem heutigen Zeitgeist entsprechende Antwort gegeben. Der Panton Ocean war außerdem der Favorit der Geschäftsführerin der wohnform Dr. Jeannine Schmidt.

Am 10.11. um 12 Uhr werden alle 10 Re-Design-Arbeiten dieses Designklassikers in der wohnform versteigert. Der Erlös geht an den Studiengang Architektur der HTWG Konstanz. Weitere Infos unter www.wohnform-konstanz.de

1 Kommentar




Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Museumsnacht