sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Portrait of a Landscape – Im Kunstraum Kreuzlingen

13.02.2019 | QLT Redaktion

Mit der aktuellen Ausstellungsformation im Kunstraum Kreuzlingen widmet sich die Thurgauische Kunstgesellschaft Fragestellungen zum Thema Mensch und Natur und beleuchtet sowohl die schätzenswerten – als auch krisenhaften Aspekte des Zusammenspiels zwischen Mensch und Natur. Die Ausstellung im Kunstraum zeichnet in wunderschönen Filmsequenzen ein Portrait der schweizerischen Landschaft und wirft einen Blick auf „Das einfach Schöne.“ Der Künstler Pierre-Philippe Hofmann wanderte über vier Jahre und zu allen Jahreszeiten quer durch die Schweiz. Nach jedem Wegkilometer filmte er das, was direkt vor ihm lag. Mehr als 2.700 einminütige Videos sind dabei entstanden.
Im Tiefparterre des Kunstraums wird unter dem Titel „Der eigene Anteil – Eine Geschichte der Krise (politisch, sozial, ökologisch)“ der Film „Un film, réclamé“ von Ana Vaz (*1986, Brasília) und Tristan Bera (*1984, Frankreich) erzählt, kommentiert und berichtet. Es ist ein politischer Essay über die ökologische Krise des Planeten, die dessen BewohnerInnen selbst herbeigeführt und dokumentiert haben, in schönen bewegten Bildern. Der Mensch ist einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse der Erde. Im Anthropozän, dem neuen geologischen Zeitalter, ist der menschliche Industrialismus zu einem schädigenden Faktor für das Ökosystem der Erde geworden. Mit unabsehbaren Folgen. www.kunstraum-kreuzlingen.ch


Anzeige
Annick-Schmuckdesign