sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Per Pedal – Raus und ans Wasser!

02.07.2020 | QLT Redaktion

Foto: REGIO Ulrike Klumpp

Der Bodensee ist ein Sehnsuchtsziel – gerade jetzt. Die immense Wasserfläche beruhigt und die unverrückbaren Alpen und Vulkane des Hegau geben ein Gefühl von Beständigkeit. Bei Radtouren am Bodensee zwischen der ländlichen Halbinsel Höri, dem gemütlichen Radolfzell und der Garten- und Klosterinsel Reichenau baumelt die Seele im Rhythmus der Pedaltritte. Ganz in der Nähe, im Hegau und am Bodanrück führen versteckte Pfade und gut beschilderte Wege an Flüsschen entlang, durch geheimnisvolle Schluchten und rund um verwunschene, kleine Seen.
Nur einen Steinwurf vom „großen“ Bodensee entfernt versteckt sich etwa sein kleiner Bruder, der Mindelsee. Durch blühende Wiesen und kühle Waldstücke führt der Rundweg am Fuß des Bodanrücks auf acht Kilometern durch eines der ältesten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Entlang des Flüsschens Aach radelt man 35 Kilometer von der Quelle bis zur Mündung in den Bodensee bei Radolfzell. Der „Krebsbachputzer“ ist einer der Premiumwanderwege des „Hegauer Kegelspiels“. Vom Ausflugs-
ziel Lochmühle nahe Eigeltingen führt er hinauf zum Schwedenkreuz und übers Kohltal am Reschberg zurück – eine gemütliche Tagesstrecke von 13 Kilometern.
Wildromantisch sind die beiden Schluchten der westlichen Bodenseeregion. Unterhalb der Stadtmauern von Tengen ergießt sich der Mühlbach in mehreren Fallstufen durch die gleichnamige enge Schlucht. Sie ist mit einem Weg über Stiegen und Stege erschlossen. Etwas versteckt hinter Öhningen liegt die Klingenbachschlucht. Die Spaziergänger balancieren hier immer wieder über Brücken und Stege – insbesondere für Kinder ein echter Spaß.

www.bodenseewest.eu



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder