sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Patrick Manzecchi – Drummer aus Leidenschaft

10.07.2019 | QLT Redaktion

Patrick Manzecchi wurde 1969 in Paris geboren. Sein Vater ist der 1931 in Ravenna (I) geborene Schlagzeuger Franco Manzecchi, der 20 Jahre in Paris lebte und an der Seite namhafter Jazz-Größen wirkte, aber 1979 in Konstanz verstarb, nachdem die Familie Manzecchi Paris verlassen hatte. Patricks Mutter ist die deutsche Malerin Mimi Manzecchi-Müller. Laut Presse ist Patrick einer der besten Schlagzeuger in Deutschland. Der berühmte Saxofonist Scott Hamilton bescheinigt ihm ein authentisches Jazz-Feeling, der Ausnahmetrompeter Paolo Fresu findet ihn „fantastico“ und Pianist Richie Beirach hält ihn gar für einen Weltklasse-Drummer. Weitere Erfahrungen sammelte er an der Seite von Sheila Jordan, George Mraz, Pee Wee Ellis, Fred Wesley, Bobby Watson und Arthur Blythe. An die 40 CDs hat er eingespielt, alleine vier sind unter seinem Namen erschienen, worunter seine letzte Veröffentlichung „Rectilinear“ für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde. Denselben Preis hat er erhalten in der Vierteljahresliste Frühling 2017, an der Seite von Cornelius Claudio Kreusch, Giora Feidman und Klaus Doldinger. Anlässlich seines 50. Geburtstages stand er dem QLT für ein Interview zur Verfügung.

QLT: Deine Kontakte sind weit verstreut. Weshalb hast Du Konstanz eigentlich nie verlassen und was hält Dich hier?

P.M.: Ich kam als Kind aus Paris nach Konstanz, somit ist eine gewisse Entwurzelung stets Thema gewesen. Es war zunächst nicht einfach die ersten Jahre, aber hier fühle ich mich mittlerweile sehr wohl, und komme beruflich dennoch viel herum. Zudem unterrichte ich an der Jazz und Rockschule Konstanz. Konstanz ist meine eigentliche Heimat geworden.


Anzeige
Sonett

QLT: Wie schätzt Du die Jazzszene hierzulande ein und was hat sich verändert in all den Jahren, seitdem du aktiv bist?

P.M.: Viel verändert hat sich eigentlich nicht in all den Jahren. Wie überall ist hier die Szene genauso aktiv und brodelt, selbst wenn ich immer wieder in größeren Städten zu tun habe. Es kommt auf die einzelnen Projekte und Kontakte an, die jeder selbst anleiert. Oft genug spiele ich hier in meiner Heimatstadt mit hiesigen, aber auch ausgesuchten Musikern von anderswo. Einige meiner frühen Helden aus den 80ern sind immer noch aktiv in Konstanz, das macht mir selbst das Älterwerden einfacher. Außerdem schätze ich den hiesigen Jazzclub sehr und auch die Reihe „5vor8e“ im Restaurant Le Sud.

QLT: Was fasziniert Dich so am Jazz?

P.M.: Ich vergleiche es immer mit einer guten Küche. Fast Food schmeckt auf Dauer nicht. Die Zutaten sind eine Sache, aber der Koch entscheidet auf welche Weise er sie verarbeitet. Er sollte aber auch improvisieren können anstatt lediglich nach Rezepten zu kochen. Die Qualität und das Handwerk müssen selbstverständlich stimmen. Im Jazz ist die Vielfalt schlichtweg am Größten.

QLT: Wie feierst Du Deinen 50. Geburtstag?

P.M.: In meiner langjährigen Konzertreihe „Jazz im Kulturzentrum“ gibt es am Samstag, den 20. Juli ein Konzert mit langjährigen Weggefährten, die mir wichtig sind. Es werden an die 20 Musiker aus dem In- und Ausland anwesend sein. Der älteste Kollege ist bereits siebzig, der jüngste gerade einmal zwanzig Jahre alt. Mit einigen von ihnen habe ich die halbe Welt bereist. Ich nenne keinen Namen, weil ich niemanden besonders hervorheben möchte, großartige Musiker sind sie ohnehin alle.

QLT: Was erwartet uns musikalisch auf Deinem Geburtstagskonzert?

P.M.: Stilistisch gibt es einiges zu hören, von Swing bis Jazzrock ist alles vertreten. Einige Musiker bringen extra ihre Eigenkompositionen mit. Ich freue mich wahnsinnig einstige Formationen von anno dazumal, aber auch neue Konstellationen vorzustellen, in denen verschiedene Musiker zum ersten Mal aufeinander treffen. Das ist der wahre Spirit des Jazz.

Das Interview führte Christina Fischer-Bergmann, Foto: Helmut Oelke

Infos
„Jazz im Kulturzentrum“ mit Patrick Manzecchi & Friends
Samstag 20.7., 20 Uhr, Kulturzentrum am Münster, Konstanz.
Eintritt: 18/15 Euro
Reservierung: Tel.: +49 (0)7531 52639 oder info@jazzclub-konstanz.de

www.manzecchi.de

 



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Maas