sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Noltes Theater in Überlingen spielt auch im Lockdown

25.01.2021 | QLT Redaktion

Noltes Theater

Live und digital: Theater muss sein, auch in Zeiten von Corona. Die beiden Theatermacher Oliver und Birgit Nolte haben ihren Theaterkeller im Überlinger Gunzoweg deshalb zu einer digitalen Bühne umgebaut. „Wir können momentan nicht abschätzen, wann wir wieder öffnen dürfen, deshalb wollen wir das Theater zu unseren Besuchern nach Hause bringen“, sagt Oliver Nolte. Wer einen Computer hat, kann sowohl sämtliche Veranstaltungen des Wintertheaters Überlingen als auch die Kult-Komödien mit Perle und Otto zu sich ins Wohnzimmer holen. Und weil das Markenzeichen von Noltes die Nähe zum Publikum ist, haben sich die beiden auch für den Austausch via Videokonferenz einiges überlegt und die Inszenierungen entsprechend angepasst. Die Stücke werden live gespielt. Keine Aufführung gleicht der anderen. Und es werden Interaktionen zwischen Noltes und dem Publikum eingebaut.

Gleich zweimal ist Ende Januar „Perle hat Sau“ zu sehen; am Samstag und Sonntag, 30./31. Januar, 19 Uhr. Der Februar ist dann komplett dem Wintertheater gewidmet. Mit „Ruhestörung+“ (6. Februar), „Begegnung mit Lyrik“ (20. Februar) und Walsers Zimmerschlacht (27./28. Februar). Und am 6. März schaltet sich der Münchner Philosophieprofessor Julian Nida-Rümelin live auf die Bühne im Gunzoweg zu einem Miniseminar in politischer Bildung.

Oliver Nolte spielt den Protagonisten in Eugen Ruges Schauspielmonolog „Ruhestörung“ und lässt den Zuschauer in die Abgründe eines Menschen blicken, der seine Ruhe haben will vor banaler Volksmusik und lautstarkem Hundegekläff. Im Anschluss an die Aufführung gibt es ein philosophisches Nachgespräch.

Dass Kommunikation gerade jetzt immens wichtig und vor allem möglich ist, dafür steht der neue Lyrikabend von Birgit Nolte, die „Begegnung mit Lyrik“. Die Gedichte werden vorab den Besuchern mitgeteilt, so dass sie sich damit beschäftigen können. Im Anschluss an die Rezitation erläutert Birgit Nolte-Michel, wie sie sich inhaltlich und darstellerisch einem Gedicht nähert. Danach gibt es Raum zur Diskussion. Die Veranstaltung ist auf 15 Personen beschränkt.

„Die Zimmerschlacht. Übungsstück für ein Ehepaar“ hat Martin Walser sein Drama genannt. Ein Stück wie geschaffen für Birgit und Oliver Nolte. Denn Benno hat ‘ne Jüngere. Felix, Bennos Freund, bekommt die Krise und schmiedet eine Intrige gegen Benno. Tina, Felix‘ Frau, weiß davon nichts. Als Felix es ihr zu vermitteln versucht, bekommt er die zweite Krise – mit seiner Frau.

Höhepunkt des Wintertheaters Überlingen ist die Veranstaltung „Einstimmig – Frieden und Freiheit gibt es nur miteinander“ am Samstag, 6. März, mit Oliver Nolte und dem Philosophieprofessor Julian Nida-Rümelin, der sich aus München zuschaltet. Nida-Rümelin führt in die politische Theorie der Neuzeit ein und geht der Frage „Was ist Wahrheit“ nach. Danach zeigt Oliver Nolte den Monolog „Ruhestörung“. Im Anschluss wird in Kleingruppen diskutiert. Was können wir der zunehmenden emotionalen Polarisierung der Gesellschaft entgegensetzen. Welche Verantwortung hat der Einzelne, was kann er tun? Wie müssen wir uns gegenüber Menschen verhalten, die uns an die Grenze der Toleranz bringen? Wie können wir offen bleiben, ins Gespräch kommen?

Weitere Infos und Kartenreservierung telefonisch unter 07551 – 8310222 oder übers Internet unter  www.noltesdigitalebuehne.de. Mittwochs sind Noltes ab 20 Uhr ebenfalls da. Bei der öffentlichen digitalen Probe können die Zuschauer mit ihnen gemeinsam die neue Technik ausprobieren. Genutzt wird die Videosoftware Zoom. Wer anonym bleiben möchte, kann bei den Aufführungen selbstverständlich ohne Namen und Kamera dabei sein. Wer also Lust hat, mal wieder mit der Freundin aus Borkum oder Berlin gemeinsam ins Theater zu gehen: Mit der digitalen Bühne ist das endlich möglich.

Programm im Januar/Februar 2021 auf der digitalen Bühne

Samstag, 30. Januar, 19 Uhr: Perle hat Sau

Über die Kunst, den Mann fürs Leben zu halten

Eintritt: 25 Euro

Sonntag, 31. Januar, 19 Uhr: Perle hat Sau

Über die Kunst, den Mann fürs Leben zu halten

Eintritt: 25 Euro

Samstag, 6. Februar, 19 Uhr: RUHESTÖRUNG+

Eugen Ruges Schauspielmonolog mit philosophischem Nachgespräch.

Eintritt: 25 Euro

Samstag, 20. Februar, 20 Uhr: BEGEGNUNG MIT LYRIK

Mit Birgit Nolte-Michel

Eintritt: 20 Euro

Samstag, 27. Februar, 19 Uhr: Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser

Eintritt: 25 Euro

Sonntag, 28. Februar, 19 Uhr: Zimmerschlacht

Übungsstück für ein Ehepaar von Martin Walser

Eintritt: 25 Euro

Weitere Infos und Kartenreservierung telefonisch unter 07551 – 8310222 oder übers Internet: www.noltes.biz und www.noltesdigitalebuehne.de .



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder