sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Neues zum Saisonstart am Affenberg Salem

23.02.2021 | QLT Redaktion

Auch die kleinsten Bewohner des Affenbergs sind gut durch den Winter gekommen. Foto: Affenberg

Für 13. März 2021 ist der Start in die neue Saison des Affenbergs Salem in der Nähe des Bodensees geplant. Und die Zeit der Winterpause hat das Team des beliebten Tierparks unter der Leitung von Dr. Roland Hilgartner genutzt, um die Informationen rund um Berberaffen, Störche, Damwild und Co. auf frische und spannende Art in der kommenden Saison zu präsentieren.

Die Zeiten sind ungewiss und derzeit noch immer nicht langfristig planbar.Doch irgendwann wird wieder ein Stück Normalität einkehren. Dann werden die engagierten Bemühungen aller die Pandemie in ihre Schranken weisen. Kaum sind die Wetterkapriolen um und die ungewöhnlich hohen Schneemangen geschmolzen, wird auch die Sonne ihren Teil dazu beitragen, dass die Saison auf dem Affenberg starten kann und viele begeisterte Tierfreunde die Vielfalt des Parks genießen werden. „Wir hoffen sehr, dass wir uns ab Mitte März wieder auf unsere Gäste freuen dürfen. Wir haben unsere Winterpause genutzt, um die Informationen rund um die tierische Vielfalt am Affenberg noch spannender und interessanter aufzubereiten.“, so Parkleiter und Biologe Dr. Roland Hilgartner.

Artenvielfalt am Affenberg

Zu den neuen Attraktionen gehört beispielsweise die Ausstellung unter dem Titel „Heimische Vögel“. Sie macht den Anfang einer jährlich wechselnden Ausstellungsreihe, die sich der Artenvielfalt am Affenberg widmet. Über 100 Vogelarten leben am Affenberg, darunter beispielsweise der Eisvogel, an sich ein eher seltener Gast im heimischen Garten. Denn er braucht Wasser und Fische und das am besten ganzjährig eisfrei. Dieser Vogel ist mittlerweile ein Dauergast am Affenberg und damit der beste Beweis dafür, was das Affenberg-Team alles unternimmt, um die Bandbreite der Tierarten nicht nur zu halten, sondern auch zu vergrößern. Dafür wird das gesamte Gelände nachhaltig bewirtschaftet, Biotope werden geschaffen und Schutzzonen für die Tiere eingerichtet, die trotzdem einzigartige Beobachtungen zulassen. Davon profitieren auch die Libellen, die 2022 Thema der jährlichen Sonderausstellung sein werden, gefolgt von den Fledermäusen und dann den Amphibien.

Besondere Einblicke

Das ist es, was einen Ausflug an den Affenberg Salem so besonders macht: Die Chance auf ganz besondere Eindrücke. Und es lohnt sich, dafür genügend Zeit einzuplanen, denn nicht nur die beliebten Berberaffen sind einen Besuch wert, auch über alle anderen Tiere gibt es viel Neues zu erfahren. So wurde beispielsweise eine Vogelfütterungsstelle eingerichtet, die sich hinter einer hölzernen Beobachtungswand verbirgt: Gucklöcher für die Menschen, Futterruhe für die gefiederten Freunde. Und damit man weiß, was man sieht, gibt es Artentafeln mit spannenden Informationen zu jeder Art.

Entdecker aufgepasst

Ob große oder kleine Tierfreunde – in der kommenden Saison gibt es eine Menge zu entdecken. Da wäre zum einen die neue Wegführung im Damwildgehege, die es ermöglicht diese attraktive Hirschart aus neuen Blickwinkeln und Perspektiven zu beobachten. Künftig gibt ein Mitarbeiter aus dem Affenberg-Team wertvolle Infos rund um das Damwild, ergänzt durch neue Infotafeln.

Besonders spannend ist der ebenfalls neu angelegte Sumpfparcours, der den jungen Besuchern die Gelegenheit gibt, die Froschwelt auf dem Affenberg aus der Nähe zu beobachten. Und ja, es empfiehlt sich, Kleider zu tragen, die dem Namen der neuen Attraktion gerecht werden.

Wer sich lieber mit den Weitsprungfähigkeiten von Grille, Frosch, Feldhase oder Damwild messen möchte, dem sie die Weitsprunggrube im Damwildgehege empfohlen. Und man wird überrascht sein, denn wer weiß schon, dass ein Damwildhirsch mit einem Satz mal locker auf eine Weite von 6 Metern kommt?

Auch der neue Parcours rund um das Affengehege liefert ein kurzweiliges Frage-Antwort-Spiel, bei dem man sich auch mit den Fähigkeiten der tierischen Bewohner am Affenberg messen kann. Das und vieles mehr sorgt dafür, dass es ganz sicher ein kurzweiliger Tag am Affenberg wird. „Die Erfahrung aus der vergangenen Situation hat uns gezeigt, dass wir auch künftig auf das Popcorn für unsere Affen verzichten. Die Rückmeldungen unserer Besucher waren so positiv, weil sie sich eingehender mit der Natur und den Tieren in unserem Park befassen. Die Aussage „Ach, das haben wir ja noch gar nicht gewusst!“ haben wir noch nie so häufig gehört wie in der letzten Saison. Für uns der beste Beweis, dass wir mit unserem Ansatz, noch mehr Wissen wirklich kurzweilig zu vermitteln, genau richtig liegen.“, unterstreicht Dr. Hilgartner die Bemühungen, für die kommende Saison wieder eine Vielzahl an Neuheiten zu bieten. Und er ergänzt: „Wir sind bereit und freuen uns auf die neue Saison – wann auch immer wir unter Beachtung aller notwendigen Hygienemaßnahmen öffnen dürfen.“

Der Affenberg Salem

Die Öffnungszeiten:

13. März bis 7. November täglich geöffnet

Genaue Öffnungszeiten unter www.affenberg-salem.de

Großer gebührenfreier Parkplatz. Von April bis Oktober verbindet der Erlebnisbus den Affenberg, Schloss Salem, Unteruhldingen (Pfahlbauten) und die Bahnhöfe Salem und Uhldingen-Mühlhofen im Stundentakt.

Weitere Informationen unter: www.affenberg-salem.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder