sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Kunstmuseum St.Gallen digital erleben

04.05.2020 | QLT Redaktion

Zeichnen mit Joël Roth – als Videokonferenz. Foto: Kunstmuseum St.Gallen.

Das Kunstmuseum St.Gallen sorgt trotz vorübergehender Schliessung für eine kunstreiche Zeit. Das Repertoire an digitalen Angeboten wird stetig erweitert: Gemeinsam per Videokonferenz an einem Zeichnungsworkshop teilnehmen, mittels Kurzvideo in ausgewählte Gemälde der Sammlung eintauchen, Kreativaufgaben zu Hause lösen und vieles mehr. Diese Angebote bleiben auch nach Wiedereröffnung bestehen und das Kunstmuseum wird weiterhin teilweise von zu Hause aus digital erlebbar bleiben.

Zeichnen mit…
Die St.Galler Künstlerin Lika Nüssli machte den Auftakt der Zeichnungsworkshop-Reihe im digitalen Raum, danach folgte Grafiker und Illustrator Joël Roth. Beide leiteten die Teilnehmenden von zu Hause aus an – Lika Nüssli aus ihrer Wohnung in Belgrad, wo sie sich aktuell aufgrund eines Stipendiums aufhält. Mittels «Zoom» können Interessierte teilnehmen. Der Zeichnungsworkshop wird dienstags von 17 bis 18 Uhr per Videokonferenz fortgeführt. Die Teilnehmenden erhalten die Zugangsdaten nach Anmeldung unter kunstverein@kunstmuseumsg.ch. Die Veranstaltungen bis Ende Mai werden von den folgenden lokalen Kunstschaffenden durchgeführt:

5. Mai 2020 Milva Stutz, Künstlerin
12. Mai 2020 Arion Gastpar, Künstlerin
19. Mai 2020 Hannah Raschle, Künstlerin
26. Mai 2020 Julia Marti, Zeichnerin und Grafikerin

Blicke in die Sammlung
«Gehören auch Sie zu denjenigen Menschen, die sammeln?» – begleitet von einer Erzählerin tauchen die Betrachtenden in das Atelier David Teniers ein, gemalt von seinem Zeitgenossen Thomas van Apshoven. Weitere Kurzvideos zu Meisterwerken aus der Sammlung des Kunstmuseums St.Gallen und faszinierende Hintergründe sind auf der Webseite des Kunstmuseums zu finden. Vorgestellt werden die Gemälde der Künstler Federico Barocci, Barthel Bruyn d. Ä., Anselm Feuerbach, Ernst Ludwig Kirchner und Claude Monet.

Museum zu Hause
Das «Museum zu Hause» bietet Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen die Möglichkeit, ausgewählte Kunstwerke der Sammlung besser kennenzulernen – auch von zu Hause aus. 20 unterschiedliche Aufgaben bieten kreative und gestalterische Möglichkeiten. Die Kunstwerke und dazugehörigen Dokumente (PDF) können auf der Webseite des Kunstmuseums heruntergeladen werden.

Kuratieren während Corona
Das Kunstmuseum St.Gallen widmet der rumänischen Künstlerin Geta Brătescu (1926-2018) als erstes Schweizer Museum eine retrospektiv angelegte Ausstellung. Der Titel folgt einem Zitat der Künstlerin: L’art c‘est un jeu sérieux. Die Ausstellung war ursprünglich für den Zeitraum 25. April bis 20. September 2020 geplant, die Eröffnung am 24. April. Aufgrund der aktuellen Situation und der Schliessung der Museen sind die Institutionen gezwungen ihre Ausstellungen neu zu organisieren. Die Ausstellung ist neu ab Anfang Juni im Kunstmuseum St.Gallen zu sehen. Im Gespräch mit dem Kurator Lorenz Wiederkehr bietet das Kunstmuseum ein Blick hinter die Kulissen der Konzipierung und Umplanung der Ausstellung.

Weitere Angebote werden laufend auf der Webseite oder den Social Media Kanälen (Instagram, Facebook, Youtube, Twitter) des Kunstmuseums St.Gallen aktualisiert.

www.kunstmuseumsg.ch



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder