sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Kooperationsprojekt der VHS Konstanz: Kunst im Wohnzimmer

15.03.2021 | QLT Redaktion

Lothar Müller: „Im Gespräch wurde mir wieder bewusst, wie nah Wein und Kunst beieinander sind.“, Foto ©Jana Mantel

Seit Beginn des Jahres läuft das von Jana Mantel initiierte Kunstprojekt: Kunst im Wohnzimmer, das vom Kulturamt Konstanz gefördert wird, die VHS Landkreis Konstanz ist Kooperationspartner.

Jana Mantel möchte in dem Projekt die Kunst über die Corona Pandemie Zeit hinweg am Leuchten halten und ihren sozialen und kommunikativen Wert in den Vordergrund rücken. „Kunst ist für mich in erster Linie Kommunikation“, sagt sie: „Kunst ist ein Thema, das kein richtig oder falsch kennt. Kunst verbindet Menschen, auch wenn die Geschmäcker verschieden sind. Es ist ein wunderbar neutraler und dennoch emotionaler Gesprächsaufhänger. Ich selbst könnte auch zu jedem meiner kleinen Kunstschätze eine spannende Geschichte erzählen.“

Ursprung der Idee für das Projekt war die Erfahrung, dass Menschen fast nie die Kunst entsorgen, wenn ein Haus oder eine Wohnung geräumt wird. Und das unabhängig davon, ob das Kunstwerk der Person selbst gefällt oder nicht. Diese spezielle Verbindung, die es da ganz offensichtlich zwischen Kunst und Eigentümer gibt, möchte Jana Mantel in Gesprächen mit Kunstbesitzern thematisieren. „Es gibt immer eine Geschichte hinter, vor oder neben einem Kunstwerk“, sagt sie. Niederschwellig soll so gezeigt werden, welchen Wert Kunst für Menschen hat oder haben kann.  Im Vordergrund steht nicht, welchen Wert das Kunstwerk hat, sondern der Wert den es für den Menschen hat.

Alle, die Kunst daheim haben, können sich bei Jana Mantel über die Webseite der vhs Landkreis Konstanz e.V. melden. Jana Mantel: „Es kommen Menschen über instagram, auf mich zu oder auch aufgrund des Aufrufs im Litzelstetter Blättle. Diese tragen das auch weiter zu den Nächsten. So auch zu Graf Björn von der Insel Mainau.“ Das knapp einstündige Gespräch mit dem Kunstbesitzer mündet dann in einem kurzen von Jana Mantel geschriebenen Text, außerdem gibt es ein Foto der Person zusammen mit dem Kunstwerk.

Quartalsweise werden diese Beiträge auf Jana Mantels Blog: (traumtextraum.blogspot.com) und der Internetseite der VHS vorgestellt. Das Kulturamt Konstanz teilt diese Aktion in den sozialen Medien. Ein eigener Instagram Account (kunst.im.wohnzimmer) dient außerdem dazu die Besuche zu dokumentieren und alle Projektteilnehmenden zusammenzuführen. Bislang gibt es schon über 25 Personen, die sich gemeldet haben. Einzige Bedingung ist, dass man nur ein Kunstwerk vorstellen kann, das nicht von einem selbst oder von einem Familienmitglied stammt.


Alle Informationen erhalten Sie unter www.vhs-landkreis-konstanz.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder