sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Konstanzer Jazzherbst – 40 Jahre

11.09.2019 | QLT Redaktion

Über all die Jahre erkundet der Jazzclub Konstanz die Improvisationsszene aus verschiedenen Blickrichtungen. Dabei interessieren ihn die Entwicklungen neben dem Mainstream besonders. Die gegenseitigen Einflüsse der verschiedenen Stilrichtungen zu zeigen, immer wieder aktuelle Strömungen aufzuspüren, aber das bereits Dagewesene nicht aus den Ohren zuverlieren, das sind die Ziele. Mit David Helbock, wird der Artist in Residence vorgestellt, den der Jazzclub seit langem begleitet. Er wird mit seiner Band „David Helbock´s Random / Control“ am 23.10. im K9 zu erleben sein. Genauso wie „John Hollenbeck’s Claudia Quintett“, eines der musikalisch außergewöhnlichsten Ensembles der New Yorker Szene. Weiter geht es am 24.10. im Kulturzentrum mit „I AM THREE (D) Mingus, Mingus, Mingus“. Silke Eberhard, Nikolaus Neuser und Christian Marien spielen Mingus’ Musik und zeigen, dass sie zeitlos und in ihrer Interpretation ein höchst zeitgenössisches Statement ist. Ebenso ein Schmankerl an diesem Abend: Max Andrzejewski´s HÜTTE and guests (D, TUR) play the music of R. Wyatt! Im Kunstverein geht es am 25.10. mit der Impro-Werkstatt in der Ausstellung OTGO mit dem mongolischen Maler Otgonbayar Ershuu weiter. David Helbrock ist mit seinem Solo Programm „playing John Williams“ vertreten, DA/DA/DI (D, RO) mit David Schuckart, Dirk Handreke und Daniel Kartmann sowie rarum (UNTITLED) (D, DK). Ebenfalls im Kulturzentrum stehen zum Abschluß am 26.10. das Familienkonzert ZOING (NL, D), (ab 6 J. – Ü80), das David Helbock Quartet (A, PL) und das Lukas Mantel Sextett (CH, USA) auf dem Programm.

www.jazzclub-konstanz.de

Foto: Hans-Jörg Helbock



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder