sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

„Jenseits aller Regeln – das Phänomen Aussenseiterkunst“

01.07.2021 | QLT Redaktion

Hans Krüsi, „Doppelkuh“, Foto: Kunstmuseum Thurgau

Aussenseiterkunst ist seit gut hundert Jahren ein viel diskutiertes Phänomen in der Kunst. Gerade weil sich die selbst ernannten Künstlerinnen und Künstler an keine Regeln halten, entstehen unter ihren Händen oft überraschende Schöpfungen, die nicht nur eine besondere Emotionalität provozieren, sondern häufig auch unkonventionelle und überraschende Weltsichten vorschlagen. 2018 übereignete der Sammler Rolf Röthlisberger dem Kunstmuseum Thurgau über 1200 Werke von Aussenseiterkünstlerinnen und -künstlern, die er im Verlauf von drei Jahrzehnten zusammengetragen hatte. Die Sammlung umfasst Spitzenwerke der Aussenseiterkunst ebenso wie ein breites Spektrum von bis anhin kaum bekannten Positionen. Anhand einer repräsentativen Auswahl aus diesem reichen Fundus skizziert die Ausstellung eine aktuelle Befragung des Begriffs der Aussenseiterkunst und der Erkenntnismöglichkeiten, die sie bietet. Die Ausstellung ist bis zum 19.12. zu sehen und wird von einem Rahmenprogramm begleitet, das auf der Webseite zu finden ist. Außerdem ist ein opulenter Bildband unter dem Titel „Jenseits aller Regeln – Aussenseiterkunst, ein Phänomen“ erschienen, der im Museumsshop erhältlich ist. Auch eine Online-Bestellung ist möglich.

Weitere Infos unter www.kunstmuseum.ch



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder