sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

High Noon Musik 2000+ – Saisonstart mit SONEMUS Trio

16.01.2019 | QLT Redaktion

High Noon Musik – seit 2010 feste Konzertreihe in Konstanz – hat sich zur Aufgabe gesetzt, zeitgenössische Kammermusik in einem regelmäßig wiederkehrenden und ansprechenden Rahmen zu präsentieren. Darüber hinaus stellt das Format ein Experimentierfeld für professionelle Musiker des Bodenseeraumes dar. Die Reihe startet 2019 am Sonntag, 20.1. im Studio der Südwestdeutschen Philharmonie mit dem SONEMOS Trio: „Assonance – Resonance“.

Die Musiker/innen des SONEMUS Trio fanden während des alljährlich in Sarajevo stattfindenden Sonemus Festivals zusammen. Seit seiner Gründung im Jahr 2015 spielt das Trio seither sowohl am Sonemus Festival als auch unabhängig davon. Seit September 2018 ist das SONEMUS Trio mit seinem neuen Programm ASSONANCE – RESONANCE unterwegs: Helmut Lachenmanns „Allegro sostenuto“ und Michael Jarrells „Assonance III“ erklingen zusammen mit dem neuen Werk „Antilope“ (SONEMUS Trio Auftragswerk 2018) von Oscar Bianchi, welches durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten und den drei Musiker/innen: Azra Ramić – Klarinette, Bassklarinette, Esther Saladin – Violoncello und Gilles Grimaître – Klavier entstanden ist. Natürlich darf der obligatorische Apéritif von Ralf Kleinehanding bei dem ersten Saisonkonzert von „High Noon Musik 2000+“ dabei nicht fehlen. Weitere außergewöhnliche Konzerte sind für dieses Jahr geplant: Am 12.5. ist das Klavier-Duo mit Annette Harzer und Kristín Kristjánsdóttir Studio der Südwestdeutschen Philharmonie zu hören. Ein Chor-Konzert  steht am 30.6. im Autohaus Gohm + Graf Hardenberg Konstanz auf dem Programm. Im Sommer (14.7.) wird „HighNoonNewKammer 2.0“ im Wolkensteinsaal präsentiert und am 15.9. „Chemistry: Lab“, mit dabei ist auch wieder Ina Callejas am Akkordeon.
www.highnoonmusik.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Mainau