sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Claudio Hils: Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges

07.10.2020 | QLT Redaktion

Heimatfront Buehnenbilder des Krieges, Foto: Claudio Hils

Claudio Hils (*1962 Mengen, lebt in Mengen) gewährt mit seinem neuesten Projekt mit einer Ausstellung im Kunstmuseum Thurgau (Kartause Ittingen) Einblick in militärische Tabuzonen direkt vor unserer Haustür: In seinen Fotografien wirken die Ausbildungsstätten für Truppen und Sondereinsatzkommandos wie surreale Bühnenbilder, in denen der Ernstfall geprobt wird. Die in den letzten fünf Jahren hauptsächlich auf der Schwäbischen Alb entstandenen Bilder stehen exemplarisch für den gesellschaftlichen Umgang mit Bedrohungen durch Krieg und Terror. Virtuelle Bildwelten aus Übungssoftware der Bundeswehr ergänzen die Motive, wobei die Grenzen zwischen Realität und Fiktion zunehmend verschwinden.
Die Ausstellung entstand als grenzüberschreitende Kooperation mit der Kreisgalerie Schloss Meßkirch, wo die Ausstellung von Juli bis Oktober 2021 gezeigt werden wird. Beide Institutionen geben im September 2020 gemeinsam die Publikation Claudio Hils: „Heimatfront – Bühnenbilder des Krieges“ im Verlag Hatje Cantz heraus. Es wird auch Begleitprogramm zur Ausstellung geben – Informationen dazu findet man auf der Homepage des Kunstmuseum Thurgau.

Ausstellungsdauer: 27.9.2020–18.4.2021

www.kunstmuseum.ch, www.claudio-hils.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder