sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

BERGE150 – GROSSES BERGKINO

03.01.2019 | QLT Redaktion

2019 feiert der DAV sein 150-jähriges Jubiläum, unter anderem mit der großen Filmtour „BERGE150“. Sie bringt eine Auswahl der besten Bergfilme aus 100 Jahren Filmgeschichte zurück auf die große Leinwand und zeigt Skifahren, Klettern, Bergsteigen und großen Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt – heute und damals. Ab 11.01. geht es auf Zeitreise durch ein turbulentes Jahrhundert. Denn der Bergfilm ist eines der ältesten Filmgenres überhaupt. Es ist kaum zu glauben, welche Aufnahmen den Pionieren von damals mit ihrem schweren Filmequipment gelangen und welche Entwicklung das Genre im Laufe der Zeit durchlaufen hat. Skifahren anno 1931. Die junge Berlinerin Leni nimmt gemeinsam mit ihrem ehemaligen Skilehrer Hannes an einer Fuchsjagd auf Skiern teil, es geht darum, die Skimützen der beiden „Füchse“ zu erbeuten. „Der weiße Rausch” von Arnold Fanck ist einer der ersten Skifilme überhaupt und zeigt hervorragende Skiabfahrten vor der grandiosen Kulisse des Arlbergs. Ein Kultfilm ist auch „Der Berg ruft”! Dieser Filmklassiker wurde zwar 1937 gedreht, spielt aber im Jahr 1865 und beruht auf einer wahren Begebenheit. In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts rücken die höchsten Gipfel des Himalayas endlich in greifbare Nähe. Sir Edmund Hillary wagt seinen Versuch am Mount Everest und die deutsch-österreichische Expedition um Karl Maria Herrligkoffer und Herrmann Buhl macht sich auf den Weg zum Nanga Parbat. Hans Ertl begleitet den Expeditionstrupp mit seiner Kamera und dokumentiert die Besteigung des Berges von Anfang bis Ende: eine Doku voller Witz und Charme; zu einer Zeit, als Achttausender-Expeditionen noch nationale Mammutunternehmen waren. In den 80ern hat Regisseur Willy Bogner mit „Feuer und Eis“ neue Maßstäbe im Skifilm gesetzt.

Aber auch heute noch lohnt es sich, diesen modernen Klassiker anzusehen. Als Tamara Lunger den K2 im Jahr 2012 zum ersten Mal vor sich sieht, ist ihr der Berg noch eine Nummer zu groß. Was sie an diesem Achttausender vor allem einschüchtert, ist die Tatsache, dass über 80 Bergsteiger auf diesem gefährlichen Terrain ihr Leben gelassen haben. Trotzdem reist sie zwei Jahre später wieder nach Pakistan, um sich am K2 der größten Herausforderung ihrer bisherigen Bergkarriere zu stellen. Wird sie den Berg bezwingen können?„Tamara“ ist das Porträt einer Alpinistin, die die Extreme liebt und lebt – und die es noch dazu mit Leichtigkeit mit ihren männlichen Kollegen aufnehmen kann. Das Publikum kann sich auf ein zweistündiges Bergfilm-Programm, ausgewählt und zusammengestellt von den Machern der European Outdoor Film Tour freuen. In unserer Region macht Berge150 in Memmingen (15.01.), Weingarten (16.01.), Freiburg (17.01.), Konstanz (19.01.), Ulm (06.02.) und am 12.02. in Kempten Station.

www.outdoor-ticket.net


Anzeige
Sonett



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Randegger