sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

„Allnudi – Der Schlüssel der Macht“

13.02.2019 | QLT Redaktion

Interview zum Buch mit dem Jungautor Björn Johannisson

QLT: Du bist gerade einmal 21 Jahre alt und hast bereits deinen ersten Fantasy-Roman „Allnudi – Der Schlüssel der Macht“ herausgebracht. Beachtlich! Spannend für uns ist natürlich außerdem, dass du Konstanzer bist. Erzähl uns darüber – wie bist du zur Literatur gekommen bzw. was hat dich dazu bewogen Schriftsteller zu werden?

BJ: Mein Buch hat seinen Ursprung in einer Deutschhausaufgabe. Wir sollten zu uns zufällig zugelosten Kriterien eine Kurzgeschichte von etwa 3 Seiten schreiben. Ich bekam das Genre Fantasy. Innerhalb weniger Tage hatte ich bereits 15 Din-A4 Seiten beisammen und wollte nach Abgabe der Aufgabe einfach nicht mehr aufhören. Das Erlebnis hatte mich gepackt.


Anzeige
Kohn

QLT: Hast du selber Vorbilder? Bestimmte Schriftsteller, die dich inspiriert haben oder denen du nacheiferst?

BJ: Ich favorisiere nicht speziell eine/n Autor/in. Mich packt so ziemlich alles, was mit Magie, Drachen und anderen Fantasiegeschöpfen zu tun hat. Da mache ich auch vor über 1000 Seiten nicht Halt. Es muss nur spannend geschrieben sein, die Geschichte muss im Kopf stattfinden können. Ich bin zum Beispiel ein Fan von Bernhard Hennen mit seinen Elfen, Christoph Hardebusch mit „die Trolle“, Christopher Paolinis „Eragon“. Zudem inspiriere ich mich an vielen Fantasiefilmen.

QLT: Wie lange hast du an deinem Roman gearbeitet und wie hast du diese Zeit des Schreibens erlebt?

BJ: Etwas über ein Jahr. In dieser Zeit habe ich entdeckt, dass ich beim Schreiben gleichzeitig Erzähler und Zuhörer sein kann. Bis auf eine grobe Richtung weiß ich nämlich selten, wohin das nächste Kapitel führt. Ich lasse die Geschichte einfach fließen und schaffe es regelmäßig mich selbst zu überraschen. Das macht das Schreiben zu einem absolut spannenden Erlebnis. Das Erschaffen einer Welt, in der ich selbst der wissensdurstigste Entdecker und der gespannteste Zuhörer bin. Mit grenzenlosen Möglichkeiten. Gute Fantasie-Musik war dabei immer mein Begleiter.

QLT: Was bedeutet der Titel Allnudi? Was steckt hinter dem Begriff?

BJ: Allnudi ist das Land, der Kontinent, auf dem sich die Geschichte abspielt. Ein Land voller weiter Grasebenen, vereinzelter Berge und Wälder, das, mit Ausnahme des nördlichen Teils, vollständig von einem Meer umgeben ist. Bisher hat der Name keine tiefere Bedeutung. Vielleicht wird dies noch im folgenden Band kommen.

QLT: Ohne zuviel über die Inhalte deines Buches zu verraten – was erwartet den Leser, wenn er in deine literarische Welt eintaucht?

BJ: Es erwartet ihn ein Land, in dem Magie eine treibende und erlernbare Kraft ist. Wer sie nutzen kann, findet in der Großstadt Mapos eine Schule dieser Künste. Wir begleiten den Straßendieb Torius durch sein tägliches Geschäft in dieser Stadt. Im Auftrag eines Unbekannten soll er in die Akademie der Magier einbrechen, um ein magisches Artefakt an sich zu bringen. Geblendet von der hohen Entlohnung stimmt er übereilt zu. Das Vorhaben geht allerdings schief und er muss aus der Stadt fliehen. Noch während der Flucht stellt er fest, dass sein Einbruch magische Fähigkeiten in ihm geweckt hat. Eine gefährliche und nicht zu unterschätzende Begabung. Zusammen mit seinem mysteriösen Auftraggeber und dem jungen Drachen Erion macht er sich daran die Welt der Magie zu entdecken und gleichzeitig herauszufinden, was für ein Artefakt ihm da durch die Finger geglitten ist. Ein Rennen gegen die Zeit, denn wenn die Vorahnungen stimmen, dann plant der oberste Meister der Akademie das ganze Land mit dunkler Magie an sich zu reißen. Neben dieser Geschichte von Magie, Kampf und Liebe erwarten den Leser noch ein paar von mir gezeichnete Bilder.

QLT: Wie war die Resonanz auf deinen Roman und hast du schon ein neues Buch geplant?

BJ: Aus meinem Bekanntenkreis schlägt mir viel Begeisterung und Feedback entgegen und es unterstützen mich alle nach Kräften. Darüber hinaus ist es noch schwer als Jungautor eine große Leserschaft zu erreichen, aber das wird sich ja bald ändern. Ein zweites Buch ist bereits seit über einem Jahr in Arbeit. Die Geschichte von Torius ist noch lange nicht auserzählt und es gibt sowohl für mich, als auch für den Leser noch eine Menge Wunder zu entdecken, Geheimnisse zu lüften und Rätsel zu entschlüsseln. Das Land Allnudi ist groß, die Welt darum herum noch größer. Und neben seiner noch unbekannten Zukunft, gibt es mit Sicherheit auch eine interessante Vergangenheit, die zu erzählen sich lohnt.


Gut zu Wissen

Björn Johannisson wurde 1997 in Konstanz geboren. Seine Ausbildungsstationen sind Grundschule Haidelmoos, Geschwister-Scholl-Schule, Berufskolleg für Informations- und Kommunikationstechnik Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz, Studium angewandter Informatik an der HTWG Konstanz.

Das Buch: „Allnudi – Der Schlüssel der Macht“ von Björn Johannisson, Verrai Verlag, ISBN: 978-3-946834-58-8. 318 Seiten. Genre: Science Fiction, Abenteuer, Fantasy, Magie

 


Anzeige
Maas