sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

All that Jazz Downtown! – Grooven für den guten Zweck

25.04.2019 | QLT Redaktion

Ob Jazz, ob Blues, ob Soul, ob Funk, Rock, Latin oder Gipsy – am Samstag, 11.5. groovt es wieder an allen Ecken, wenn Jazz Downtown Konstanz zum musikalischen Bummel durch die Altstadt animiert. 24 Bands in ebenso vielen Lokalen sind dieses Jahr am Start. Ein Armband als Ticket gewährt Einlass zu allen Konzerten. Bereits zum 22. Mal lädt der Konstanzer Hospizverein zum beliebten Benefizabend, dessen Erlös – dank der Unterstützung von Musikern, Wirten und Sponsoren – direkt in seine Arbeit fließt.

Zum Auftakt stimmt das große Eröffnungskonzert im Konstanzer Münster um 19:30 Uhr auf den Abend ein. Mit Auszügen aus Duke Ellingtons „Sacred Concert“ schlagen das Vokalensemble Konstanz und die HTWG-Bigband „Sound Orchester Schlachthof“ eine Brücke zwischen Jazz und Klassik. Von 21 bis 1 Uhr greifen dann die Musiker in den 24 gastgebenden Lokalen zu ihren Instrumenten und es beginnt die süße Qual der Wahl. Von Jazz über Soul, Blues und Rock in allen erdenklichen Variationen bis zu Balkan-Funk und Swing-Chanson fächert sich die Stilpalette. Und es gibt wieder zahlreiche neue Bands zu entdecken! Eine Sternstunde der Klarinette im Kontext des modernen Jazz verspricht das „Simon Wyrsch Quartett“ im Wessenberg und im Heinrich kredenzt „Yaxx“ eine satte Portion Jazz, gewürzt mit Blues, Funk und saftigen Balladen. In der Brasserie Colette gibt das Swing-Chanson-Quintett „Moi et les autres“ sein Jazz Downtown Debüt und erzählt in einer Kreuzung aus traditionellem französischem Chanson mit Jazz, Tango und Balkanklängen Geschichten aus dem realen Leben, während im Proberaum der Philharmonie das „Erian-Loh-Quintett“ mit ausgesuchten Titeln des Great American Songbook die Spielfreude des instrumentellen Jazz zelebriert. Rockiger wird es dagegen bei der „Ghosttown Company“ im K9, die ihren Folkrock mit Einflüssen aus alten irischen Traditionals vermengt oder bei „Sonic Hiker“ im Casba, die mit ihrem ganz eigenen „Nicotin-Rock“ erstmals bei Jazz Downtown zu hören sind. Nicht fehlen dürfen aber auch dieses Jahr manch vertraute Jazz-Downtown-Klassiker – ob Klaus Knöpfle und sein „Jazzcafé“ im Old Mary’s Pub, „Blossbluez“ im Hotel Graf Zeppelin oder die Bluesrocker von „schwestergaby“ in der Seekuh.
Programmheft und weitere Informationen: www.jazz-downtown.de



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Maas