sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Theater Konstanz 2018 – Emotionen

17.01.2018 | QLT Redaktion

Noch bis 25. Januar zeigt das Theater Konstanz im Großen Haus das Musical „Jesus Christ Superstar“ sowie in der Spiegelhalle bis 26. Januar „Nathan der Weise“. Wegen der großen Nachfrage gibt es am 24. Januar um 20 Uhr eine Zusatzvorstellung.

Getanzte Emotionen zwischen Erfolg und Scheitern, Hoffnung und Verzweiflung, Glück und Leid präsentiert das Theater Konstanz ebenfalls ab Januar 2018. Wies Merkx inszeniert und choreographiert „Lebenshunger – Lust for life“. Uraufführung ist am 19. Januar im Stadttheater. Gemeinsam mit Tänzern und Schauspielern entwickelt sie ein Tanztheaterprojekt zu der Frage, in welche Bewegungsextreme man eine Choreographie treiben kann. Zu welchen Momenten der Klarheit findet man? Und nicht zuletzt: Wie schafft man es, angesichts eines gemeinsamen Scheiterns nicht die Hoffnung zu verlieren? Mit den Mitteln des Tanztheaters begibt sich das Team auf die gemeinsame Suche nach Glück. Am 3. Februar hat dann Elfriede Jelineks „Wut“ in der Regie von Claudia Meyer Premiere auf der Werkstattbühne des Theater Konstanz. Sie verfasste ihren Theatertext im Affekt auf die Anschläge auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo und einen koscheren Supermarkt in Paris. Unter Schock fing sie an, sich in Rage zu schreiben. In dem Stück lässt sie u.a. wütende junge Männer, wütende ältere Bürger und sich selbst als wütende Zuschauerin zu Wort kommen. Gedankenspiele zu Gott, Wut und Zorn vermischen sich in dieser Schrift der Widersprüche. Heraus kommt eine rasende Textfläche, mit der die Literaturnobelpreisträgerin keine Erklärung liefert, aber sicher eine Annäherung an eines der prägenden Phänomene unserer Zeit.

Zur Wiederaufnahme gelangt „Adams Äpfel“ nach dem Film von Anders Thomas Jensen – eine bitterböse Komödie über den schmalen Grat zwischen Glauben und Fanatismus, über die Macht der Selbsttäuschung. Gespielt wird in der Spiegelhalle am 10., 13. und 15. Februar jeweils um 20 Uhr. Auch Musikalisches ist wieder geboten. Am 31.1. und am 25.2. betritt Neil Young bei „I’m Glad I Found You“ die Bühne des Konstanzer Stadttheaters. Regisseur Wulf Twiehaus und sein Team präsentieren ein Portrait des Musikers, weit abseits einer reinen Biographie. Im Mittelpunkt stehen seine Musik, seine Emotionen. Ingo Biermann gibt Neil Young eine perfekte Stimme und Axel Julius Fündeling sorgt für bewegende Momente. Eine einzigartige Konzertatmosphäre und ein berührender Abend über die Kraft der Musik – auch dank der Musiker Stefan Gansewig, Frank Denzinger, Rudolf Hartmann und Albert Ketterl. Vorstellungsbeginn jeweils um 20 Uhr.


Anzeige
Kunstmuseum St. Gallen

www.theaterkonstanz.de

Auf Foto 1 zu sehen: Nathan der Weise, auf Foto 2 zu sehen: i´m Glad i Found You, auf Foto 3 zu sehen: Adams Äpfel (Fotos: Theater Konstanz , Ilja Mess)



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Mausacker Biohof Beiz erLeben