sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Initiative BUY LOCAL mit Randegger

15.12.2016 | QLT Redaktion

randegger„Ich trage Verantwortung in der Region für die Region!“ Clemens Fleischmann. „Was einer nicht schafft – das schaffen viele!“ Ilona Schönle. „Wo wollen wir hin?!“ Dennis Gladner.

„Dein Geld bleibt hier und davon profitieren alle“ lautet eine der drei unterschiedlichen kecken Botschaften, die während der nächsten Wochen in leuchtendem Orange auf über 250.000 Flaschenetiketten der Randegger Ottilienquelle zu lesen sind. Und das mit dem klaren Ziel, Kunden und Verbraucher dafür zu sensibilisieren, die Macht ihres Geldbeutels sinnvoll einzusetzen, um damit Gutes vor Ort zu bewahren: soziale und kulturelle Einrichtungen, qualifizierte Ausbildungs- und Arbeitsplätze sowie Vielfalt von Regionen und Innenstädten.
Buy Local, mit dem Eichhörnchen im orangefarbenen Logo, gilt als das Original aller Regionalinitiativen in Deutschland und baut diesen Vorsprung seit Mitte des Jahres in der Rechtsform der Genossenschaft und unter Beteiligung von knapp 50 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg weiter aus. Neben den Aspekten Kaufkraftbindung vor Ort und Stärkung von Facheinzelhandel- und Handwerk hat Buy Local die Interessen von Bürgern und Kunden im Blick und bezieht sie in die gemeinsame Verantwortung für den Erhalt von starken Regionen und lebendigen Innenstädten mit ein. Dabei liegt ein Mehrwert in der branchenübergreifenden und bundesweiten Ausrichtung. Clemens Fleischmann, kaufmänn. Geschäftsführer der Randegger Ottilienquelle und Initiator der Etikettenaktion, ist mit Überzeugung schon von Anfang an bei Buy Local dabei: „Wir vertreiben unsere Produkte nur in Glasflaschen in der unmittelbaren Region. Das erkennt man schon am Zusatz ‚Natürlich regional!’ in unserem Logo. Ca. 60 % des Mineralwassers in Deutschland wird mittlerweile in Einweg – hauptsächlich im Discounter – eingekauft. Mit den drei verschiedenen BUY LOCAL Rücketiketten, die wir seit Mitte November in Umlauf gebracht haben, sensibilisieren wir unsere Verbraucher zu mehr regionalem Einkaufsverhalten.“ Um das BUY LOCAL Gütesiegel zu erhalten, müssen Gastronomie, Einzelhandels- und Handwerksbetriebe auch künftig bestimmte Kriterien erfüllen. Ilona Schönle begründet dies mit dem Leistungs- und Qualitätsversprechen gegenüber der Öffentlichkeit. Diese kundenorientierte Zertifizierung wird in regelmäßigen Abständen überprüft. Hierdurch hebt sich der lokale Handel, bzw. das lokale Handwerk durch den Fokus auf Nachhaltigkeit und Verantwortung von konzerngesteuerten Unternehmen und deren Filialen ab.
BU: Clemens Fleischmann, Geschäftsführer der Randegger Ottilienquelle GmbH und BUY LOCAL Freund der ersten Stunde zusammen mit Ilona Schönle, Vorstand BUY LOCAL und Dennis Gladner, Volontär und Pressesprecher.
BU zur Grafik: Mit der Einkaufsentscheidung tragen die Menschen viel zur Entwicklung in ihrer Region und
Stadt bei. Kaufe ich nur noch im Internet oder den großen Einkaufszentren bewirken wir, dass unsere Innenstädte
veröden und jegliche Individualität, Identität und Erleben verloren geht und auch wertvolle Arbeitsplätze. Wer
will durch verödete Städte schlendern oder tote Einkaufsstrassen?! Wir alle tragen Verantwortung für unser
Morgen! BUY LOCAL Unternehmen haben durch ihr soziales und kulturelles Engagement das Gesamtwohl
ihrer Umgebung im Blick. Durch qualifizierte Ausbildungs- und Arbeitsplätze und faire Arbeitsbedingungen,
leisten die verantwortungsvollen BUY LOCAL Mitglieder Zukunftssicherung.


Anzeige
Eva Bur