sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Grenzgänger Wissenschaft – Dritte Runde „Gesundheit“

19.01.2017 | QLT Redaktion

15_11_16_2_Bildnachweis_Universitaet Konstanz_Inka ReiterDer Wissenschafts-Talk geht im Januar in die dritte Runde und nimmt das Thema Gesundheit in den Blick.
Der Biologe Prof. Dr. Alexander Bürkle (Universität Konstanz) und der Gesundheitsökonom Prof. Dr. Stefan Sohn (HTWG Konstanz) diskutieren am Dienstag, 24. Januar 2017, die Frage „Gesundheit 1. und 2. Klasse – Was will und kann die Gesellschaft sich (noch) leisten?“ Alexander Bürkle forscht zur Rolle von Biomarkern des menschlichen Alterns als neues Werkzeug in der Präventivmedizin. Stefan Sohn untersucht monetäre und nichtmonetäre Anreizsysteme in der Gesundheitsversorgung. Moderiert wird der Abend von Stephan Schmutz. Die Veranstaltung findet im Café Pano in Konstanz statt und beginnt um 20 Uhr.
www.photo-spice.com - Fotograf Konstanz
Zur Veranstaltungsreihe
Das Format „Grenzgänger Wissenschaft“ greift aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen und Debatten auf. Die Städte Konstanz und Kreuzlingen sowie die Region stehen dabei im besonderen Fokus. Nicht nur regionale und politische Grenzen sollen überwunden werden, sondern auch disziplinäre: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachdisziplinen der Hochschulen stellen ihre aktuelle Forschung zu den Themengebieten vor und diskutieren sie interaktiv mit dem Publikum. Als neue Plattform schafft die Veranstaltungsreihe den Austausch zwischen Forschenden aus unterschiedlichen Hochschulen und Hochschultypen – Universität Konstanz, Hochschule für Angewandte Wissenschaft Konstanz und Pädagogische Hochschule Thurgau – sowie den Gästen der Veranstaltung. Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft werden öffentlich diskutiert und können so fruchtbare Dialoge anstoßen. Nach zwei erfolgreichen „Wissenschafts-Talks“ Ende 2016 folgen nun im ersten Halbjahr 2017 die Themen Gesundheit, Technologien der Zukunft und Integration. Die Kooperationspartner und Förderer „Grenzgänger Wissenschaft“ – ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Konstanz, der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG), der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) in Kreuzlingen und der Stadt Konstanz.
Die Veranstaltungen werden von der Internationalen Bodensee-Hochschule gefördert und finden im Rahmen der Reihe „IBH-Positionen – Dialog zwischen Wissenschaft und Kultur“ statt. Das IBH-Jahresthema 2016/2017 lautet „Mobilität – Zwischen Bewegung und Transformation“.
Weitere Informationen unter www.grenzgaenger-wissenschaft.de


Anzeige
Eva Bur