sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Unerwünschte Werbelinks im Text

08.07.2013 | QLT Redaktion

qlt magazin ohne text enhanceKorrekte TextdarstellungSchnell ist ein angeblich hilfreiches Browser Plugin auf dem heimischen Rechner installiert und verspricht nach der erfolgreichen Installation ein schnelleres Downloaden, YouTube Videos in HD, keine lästigen PopUps mehr, und so weiter. Leider werden allzu oft die kleinen Helferlein von Webseiten unseriöser Anbieter herunter geladen. Einmal installiert, entwickeln diese Programme sogleich ein Eigenleben, das ganz im Sinne des Anbieters ist.

In diesem Fall – einem unserer QLt Magzin Leser ist dies aktuell so ergangen, wurden Schlagworte wie z.B. BODENSEE in Anzeigentexten der Loneley Hearts automatisch in unerwünschte Werbelinks umgewandelt. Diese Browser-hijacker Software (z.B. Text Enhance, Coupon Drop Down) ist NICHT auf unserer Qlt-Webseite installiert, sondern auf ihrem PC im Browser!

qlt magazin mit text enhanceAnsicht mit generierten Textlinks
Nachdem wir auf das Problem des Users, bzw. seines Browsers, aufmerksam gemacht wurden, ergab eine kurze Recherche folgendes Ergebnis:


Anzeige
Restaurant Bar Seekuh

Der PC bzw. Browser (Internetexplorer, Firefox, Chrome…) ist mit einem Browser-hijacker (eng. hijacker = de. Straßenräuber) infiziert, der dieses Verhalten hervorruft. U.a. sind folgende Browser Plugins dafür mitverantwortlich: Facetheme, VidSaver, ich will dies, FB PhotoZoom, Notepad++.

Damit Sie diese lästigen Dateien wieder loswerden können, haben wir einige Links (engl. & de.) zu Anleitungen für den jeweiligen Browser für Sie zusammengesucht.

Deutsch: Text Enhance (PlugIn) entfernen
Deutsch: Add-ons Adware entfernen, deaktivieren, löschen (Text Enhance)
Englisch: hier werden die einzelnen Schritte zum entfernen des Übeltäters Text Enhance im jeweiligen Browser erklärt.

Wie immer gilt: halten Sie Ihr Betriebssystem und sämtliche darauf installierten Programme, allen voran Ihr Anti-Virenprogramm, auf dem aktuellsten Stand, dies gilt auch für den Browser den Sie zum surfen im Internet nutzen! Laden Sie keine Software von Seiten herunter, die Sie nicht als vertrauenswürdig einstufen können. Nutzen Sie stattdessen Seiten wie chip.de, computerbild.de (mit geprüften Downloadlinks) oder www.microsoft.com. Lesen Sie Kommentare und Beurteilungen von anderen Nutzern. Im Zweifelsfall nicht installieren!

Sollten Sie Software z.B. in Suchergebnissen von BING oder Google gefunden haben, besuchen Sie die Herstellerseite des Programms, informieren Sie sich dort über die tatsächlichen „Leistungen“ und laden Sie diese ggfl. dort herunter.


Anzeige
Eva Bur