sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Doppelausstellung im Kunstmuseum Singen

11.04.2018 | QLT Redaktion

Zwei Ausstellungen in einem Museum, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: Im Werk des Freiburger Künstlers Stephan Hasslinger zeigt sich die zeitgenössische Plastik von ihrer glänzenden, verführerischen, ja erotischen Seite. Jáchym Fleig dagegen, geboren in Villingen-Schwenningen, schafft unheimlich wuchernde Gebilde, die Gegenstände, ja ganze Räume befallen und besetzen. Das Kunstmuseum Singen präsentiert mit den beiden Ausstellungen „Stephan Hasslinger. Paisley.“ und „Jáchym Fleig. Besatz.“ zwei Pole der zeitgenössischen Bildhauerei. Beide Künstler erweitern den gängigen Begriff von Skulptur auf ihre je eigenständige, besondere Weise. „Kunst passiert dann, wenn klare Zuordnung unterlaufen wird“ (Stephan Hasslinger).

Im Rahmen seines Kunstvermittlungsprogramms bietet das Kunstmuseum zu den beiden Ausstellungen, die vom 14. April bis 1. Juli zu sehen sein werden, ein umfangreiches Begleitprogramm an. Die Museumspädagogik öffnet im Rahmen des „Familiensonntags“ am 22. April von 11 bis 17 Uhr und gibt Familien die Gelegenheit im Anschluss an kindergerechte Kurzführungen durch die Ausstellungen im Museumsatelier gemeinsam tätig zu werden. Öffentliche Führungen zu den beiden Ausstellungen finden statt zum Internationalen Museumstag am Sonntag, den 13. Mai jeweils um 15 und 17 Uhr. Für Erwachsene bietet die „Führung Spezial mit Kreativworkshop“ am Freitag, den 18. Mai von 19 bis 21.30 Uhr die Möglichkeit nach einem geführten Rundgang das Gesehene kreativ in eigene Arbeiten einfließen zu lassen.

www.kunstmuseum-singen.de


Anzeige
Sonett

Jáchym Fleig Doppelaggregat 2012 Foto: Martina Pipprich


Anzeige
Mainau