sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Die ganze Welt ist eine Bühne – Theater auf Reisen

17.05.2017 | QLT Redaktion


Viele gelbe Luftballons tanzten vor der Spiegelhalle im Wind, als am 16. Mai endlich mal wieder die Sonne über Konstanz schien. Eis essend flanierten Menschen über die Uferpromenade, einige fanden sich auch ein, um Jonas Pätzold und Philip Heimke eine gute Reise zu wünschen. Die beiden Schauspieler werden die Bodenseeregion einer „Reifenprüfung“ unterziehen. Unter Shakespeares Motto „Die ganze Welt ist eine Bühne“ schickten das Theater Konstanz und die Dramaturgin Antonia Beermann die beiden auf den Weg, um in verschiedenen Städten am See Szenen von Schwitters, Heiner Müller, Shakespeare und Co. zu spielen.

Vor der Spiegelhalle stand der zitronengelbe Fiat Panda samt Wohnwagenanhänger schon bereit, als die Abenteurer sich mit sämtlichen Campingutensilien bepackt in ihr auffälliges Gefährt setzten. Produktionsassistentin Miriam Dold weihte mit einer Sektflasche den kleinen Campinganhänger ein, schnitt ein rotes Band durch, und schon düsten die fahrenden Schauspieler laut hupend davon.


Anzeige
Restaurant Bar Seekuh

Die Zuschauer, umgeben von gelben Luftballons, winkten zum Abschied mit ebenso gelben Papierservietten. Die zwei Camper werden jeden Tag an einem anderen Ort Halt machen, und jede Nacht in ihrem kleinen Wohnwagen schlafen. Sie werden öffentliche Plätze zu ihrem Spielort machen, brauchen dafür aber weder Bühne noch Vorhang. So besuchen sie etappenweise über 20 Städte. Die nächsten Zwischenstopps sind am 18. Mai in Romanshorn, am 19. Mai in Arbon und am 20. Mai in Rorschach.

Auf ihrem Blog gibt es den genauen Tourplan und andere kleine Schnipsel, denn „wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“. Außerdem werden die reisenden Künstler berichten, welche Erfahrungen sie auf ihrem Trip gemacht haben. Was geht vor sich, in diesem Schauspielhaus namens Bodenseeregion, auf seinen Bühnen aus Asphalt oder Gras, dem Theater ohne Berührungsängste, ganz abseits der kulturellen Basis? QLT bleibt natürlich dran, bis der gelbe Panda dann am 28. Juli um 18 Uhr am Münsterplatz zur Zieleinfahrt anrollt, und die „Reifenprüfung“ hoffentlich bestanden ist.

Text und Fotos: Nina Maier



Kommentar schreiben




* Pflichtfelder

Anzeige
Eva Bur