sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

3 Tage Kunst im Messequartier Dornbirn

- Anzeige -

17. Art Bodensee lockt mit Galerien aus aller Welt und einem vielseitigen Rahmenprogramm

Zeitgleich zu den Bregenzer Festspielen findet am 21. bis zum 23. Juli die 17. Art Bodensee in Dornbirn statt. Sie ist eine beliebte und bekannte Kunstmesse im Bodenseeraum. In diesem Jahr werden über 70 nationale und internationale Galerien auf mehr als 5.000 Quadratmetern in den neuen Messehallen ihre Künstler präsentieren und vermitteln. Die vielseitige Schau lockt zudem mit einem breiten künstlerischen Rahmenprogramm zahlreiche Besucher an. Die Art Bodensee soll auch ein Gegenentwurf zum stressigen und hektischen Messegeschehen sein, so Isabella Marte. Die Projektleiterin betont, dass besonderen Wert auf „persönliche Vermittlung mit Muße“ gelegt werde.

Als Sonderschau präsentiert das Vorarlberger Architekturbüro Marte.Marte eine Reinszenierung ihrer Ausstellung von der Architekur-Biennale in Venedig 2016. „In Search of the Unexpected“ heißt das Projekt, das aus fünf in Beton gegossenen und audiovisuell bespielten Konstruktionen besteht. Architekturobjekte verschmelzen hier mit dem Material Beton und sollen so „Unerwartetes“ enthüllen. Neben diesem Projekt gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Installationen, Performances, die auch an Orten in der Stadt Dornbirn zu entdecken sind. So zum Beispiel die Installationen von Seinbrener/ Dempf & Huber, die an ausgewählten Gebäuden Kunstoffnachbildungen von Specht-Schwärmen angebracht haben: Sie setzen sich hierbei mit dem Thema kollektive Intelligenz auseinander. Als „Featured Artist“ wurde mit Hannes Ludescher, gebürtiger Feldkircher, erneut ein regionaler Künstler ausgewählt.

Die Messe ist täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet.