sprich:[kult] Kultblatt seit 1979

Berchenschule & Junges Theater Konstanz

02.12.2016 | QLT Redaktion

img_9489Das neue Projekt im Rahmen der Kooperation Berchenschule & Junges Theater Konstanz

Schon seit 2011/2012 arbeiten die Berchenschule und das Junge Theater Konstanz in engem Kontakt zusammen. Ziel war es von Anfang an, Kultur und Theater näher an Jugendliche zu bringen, bei denen im modernen Schulalltag Theaterbesuche meist zu kurz kommen. Das Schulfach „Theater“ gehört für die 6. Klassen seit bereits 6 Jahren zu festem Unterichtsstoff und wird freundlich vom Lions Club Konstanz unterstützt. Gelehrt von Theaterpädagogen in 3 Stunden pro Woche, wird auf eine Theateraufführung auf der Werkstattbühne der Schüler zum Schuljahresende hingearbeitet.

Nun geht man endlich den nächsten Schritt! Gefördert und unterstützt durch die Offenheit des Lehrerkollegiums der Berchenschule ist nun ein neues Projekt entstanden, das JEDEN Schüler der Schule betreffen soll: Das Projekt „Näher Dran“. Für nur wenig Geld soll jeder Schüler mindestens 1 mal im Jahr ins Theater gehen und sich mit der Klasse und Fachkräften vom Jungen Theater vorher und/oder nachher durch Gespräche und workshopähnliche Angebote in den Stoff des Stückes vertiefen können.


Anzeige
Restaurant Bar Seekuh

In einer breit gefächerten Auswahl von Stücken ist für jede Alters- und Interessengruppe etwas dabei. Wegen der Nähe zum Theater der Berchenschüler durch die vergangenen Projekte erkennen zuständige Lehrer und sogar die Eltern positive Veränderungen im Bezug auf das Verhalten der Kids und ihre Äußerungen gegenüber des kulturellen Programms. „Einer meiner im Unterricht eher schwierigen, störenden Schüler bemerkte in der Feedbackrunde nach unserem Theaterbesuch, wie sehr er sich auf die kommende Aufführung freue und unbedingt dem Theaterclub beitreten wolle“, strahlt Swantje Kunze, Lehrerin und Theater-begeisterte Organisatorin der künftigen Theater-Termine an der Berchenschule.

Dieses Feuer bei den Schülern zu entfachen oder zumindest das klischeehafte Bild des langweiligen oder gar „spießigen“ Theaters zu ändern, sei das höchste, was sie mit dem Projekt erreichen wollten. Jugendliche sollen durch das neue Projekt aufblühen, ihre Talente und Stärken entdecken und darin gefördert werden. „Dies liegt uns besonders am Herzen, auch, wenn man das von einer Werkschule vielleicht nicht erwarten würde“, verkündet Schulleiter Elmar Mosbrugger stolz, ohne dessen freundliche Unterstützung die Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater gar nicht möglich wäre.

Ein nächster Schritt für ein kulturell interessiertes Konstanz ist also bereits getan – das ist aber noch lange nicht der letzte! Der große Traum seien viele Kooperationen des Jungen Theaters mit Konstanzer Schulen und für die Berchenschule speziell das Fach „Theater“ auch in weiteren Klassenstufen, so Tanz- und Theaterpädagogin Tanja Jäckel, Leiterin des Jungen Theaters.  Bei Betrachtung des Fortschrittes der letzten zwei Jahre ist dies durchaus  nicht unrealistisch, wird aber vermutlich noch Jahre der Vorbereitung benötigen. Wir freuen uns über die Entwicklungen, sind gespannt, was als nächstes ansteht und wünschen Hals- und Beinbruch für künftige Projekte!

Bericht von Zita Hille

Foto: Tanzclub des Jungen Theaters Konstanz mit „WALK OF FAME“ , Fotograf Timo Wehrle


Anzeige
Annick-Schmuckdesign